Bloodlust

Liebe Bloodlusters, Lange haben wir daran gearbeitet, manchmal sogar die halbe Nacht durch doch jetzt ist unser neues Zuhause endlich bezugsbereit! Tretet ein in unser neues Bloodlust: http://bloodlust-twilight.xobor.de/ Nun liegt es an euch <3
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Dringend Gesucht...

Cullens
Emmett
Edward
Volturi
Marcus
Jane
Alec
Felix
Demetri
Dorian
Gestaltwandler
Embry
Sam
Leah
Emily
Denali Clan
Carmen
Kate
Tanya
L.A.'s Clan
-
Ashford Clan
Lauren
Percy
Jace
Nomaden
Blake
Caleb
Menschen
Charlie Swan
Billy Black

Neueste Themen
» Gästebuch
Mo Okt 01, 2018 4:59 pm von Visitor

» Partnergrüsse
Mo Jul 23, 2018 5:49 pm von Gast

» Lost Dreams - Auflösung der Partnerschaft
Mo Jul 09, 2018 9:09 pm von Gast

» Änderungen
Sa Mai 26, 2018 7:36 pm von Gast

» [Auflösung] We Rise As We Fall
Mo Mai 21, 2018 5:29 pm von Gast

» Liana Audrey Jenkson
Mo Apr 09, 2018 7:28 pm von Liana Audrey Jenkson

» Mein Leben auf Hawaii
Di Apr 03, 2018 9:56 pm von Gast

» Until we die
So März 25, 2018 8:51 pm von Gast

» Scream if you want to
So März 25, 2018 4:06 pm von Visitor

» Adressänderung vom Abandon All Hope
Sa März 24, 2018 11:43 am von Gast

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Forum Playlist
Not the Real Thing - The Song of Emmett&Rosalie
All i've ever needed - The Song of Bella&Edward
Save me - The Song of Alice&Jasper
Right here Waiting - The Song of Carlisle&Esme

Ihr habt Vorschläge für die Playlist? Einen Song der euch mit eurem RPG Pairing verbindet?
Schickt einem Admin eine PN mit eurem Song für euer Pairing und wir füllen die Playlist.

Winners
Prinz und Prinzessin im Februar 2018

Schönster Post - Silas Johnson
Schönstes Zitat - Juliette Antony
Schönstes Set - Aro Volturi
Partner

Teilen | 
 

 Dacian Arescu

Nach unten 
AutorNachricht
Dacian Arescu

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 14.02.18
Alter : 98

BeitragThema: Dacian Arescu   Mi Feb 14, 2018 7:01 pm






Steckbrief von:



Dacian Arescu

















General Facts





Nachname:
Arescu

Vorname:
Dacian

Namensbedeutung:
'Aus Dakien stammend'

Spitznamen:
Daci

Erscheinungsalter:
25 Jahre alt

Geschlecht:
Männlich

Geburtstag:
04. Januar 1510

Geburtsort:
Ein kleines namenloses Dorf in Rumänien

Wohnort:
Schloss der Rumänen

Beruf:
Spielmann & Spion

Wesen:
Vampir

Gesinnung:
Ernsthaft? Weder noch. Wer würde sich denn selbst als böse bezeichnen?










Important Things about Vampires





Wahres Alter:
508 Jahre alt

Verwandlungsdatum:
03. Dezember 1535

Verwandelt von:
Veruca

Ernährung:
Menschenblut

Fähigkeiten:
Ich brauche keine Gabe










Take a look at me





Aussehen:
Ich bin 1,77m groß und von durchschnittlich breiter Statur, weder schlank noch sonderlich breitschultrig, allerdings eher gut gebaut. Von der jahrelangen Feldarbeit und meinem Kampftraining als Soldat befindet sich kein Gramm Speck an meinem Körper, sondern lediglich wohl definierte Muskeln, auf welche ich noch immer sehr stolz bin. Sonst falle ich ganz gern mal auf, wegen meiner Frisur, die man beileibe nicht normal nennen kann. Zudem werde ich vor allem in Deutschland ganz gern mit meinem besten Freund Alea verwechselt, immerhin sehen wir eigentlich fast identisch aus. Meinen Kinnbart trage ich zumeist zu einem Zopf geflochten. Kleidungsmäßig bevorzuge ich T-Shirts, Jeans- oder Stoffhosen und schwarze Stiefel.



Charakter:
Ich bin ein Krieger, ein Soldat. Ich liebe es zu kämpfen, liebe Herausforderungen und habe keinerlei Hemmungen jemanden zu töten, egal ob Mensch oder Vampir. Daher kann man mich getrost als skrupellos bezeichnen und vor allem wenn ich im Schloss bin, zeige ich mich von meiner kalten, arroganten Seite, um mein Gesicht nicht vor den niederen Wachen zu verlieren. Es gibt nur wenige Wesen auf der Welt, denen ich so etwas wie Respekt entgegenbringe - lediglich Stefan und Wladimir - doch jenen gehört meine gesamte unabdingbare Loyalität. Als Soldat bin ich es gewohnt, Befehlen zu gehorchen und diese nicht zu hinterfragen, dennoch kann ich durchaus auch Aufgaben in Eigeninitiative und eigener Verantwortung ausführen. Ich hasse die Volturi alleine aufgrund der Tatsache, dass sie sich zu Herrschern der Vampirwelt gemacht haben. Allerdings habe ich natürlich auch noch andere Seiten, ich kann sehr freundlich und hilfsbereit sein, bin meinen Freunden ein guter Zuhörer und absolut verschwiegen. Wenn man mir ein Geheimnis anvertraut, so braucht man sich nicht darum zu sorgen, ob es ausgeplaudert wird, denn das tue ich einfach nicht. Charmant kann ich ebenso sein, wobei ich es in den vergangen Jahrhunderten fast zur Meisterschaft gebracht habe, Frauen zu umgarnen und sie in mein Bett zu locken. Aufgrund des Vorfalls mit meiner Schöpferin habe ich es nicht mehr mit festen Bindungen, sondern suche mir mein Vergnügen dort, wo ich es möchte. Dabei ist es mir egal, ob es sich um Vampire oder Menschen handelt - letztere überleben allerdings eine Nacht mit mir nicht. Ich bin ziemlich direkt und sage in der Regel jedem, was ich denke, lediglich bei Stefan und Wladimir halte ich mich zurück, denn ich weiß ganz genau, wann was angebracht ist oder nicht.



Stärken:
♦️ Ehrlich
♦️ Loyal
♦️ Guter Kämpfer
♦️ Charmant



Schwächen:
Stur
Bindungsunfähig
Nachtragend
Bringt nur wenigen Personen Respekt entgegen



Vorlieben:
♥️ Met
♥️ Frauen
♥️ Meine Familie
♥️ Musik



Abneigungen:
♠️ Volturi
♠️ Tierbluttrinker
♠️ Meine Schöpferin
♠️ Verräter



Hobbys:
Dudelsack spielen
Saufen
Kämpfen










Family





Vater:

Name:
Alexandu Arescu

Wesen:
Mensch

Alter:
Im Alter von 38 Jahren verstorben

Beziehung zu deinem Charakter:
Ich habe meinen Vater sehr respektiert und auch geliebt. Er hat Zeit seines Lebens damit verbracht, mich zu einem würdigen Nachfolger und Familienoberhaupt zu erziehen, was er durchaus auch geschafft hat. Nach seinem Tod habe ich ihn vermisst und um ihn getrauert.




Mutter:

Name:
Ioana Aerscu

Wesen:
Mensch

Alter:
In unbekanntem Alter verstorben

Beziehung zu deinem Charakter:
Meine Mutter war eine freundliche, liebevolle Person, trotz der Entbehrungen, die das Leben von ihr abverlangte. Ich habe sie von ganzem Herzen geliebt.




Geschwister:

Name:

Wesen:

Alter:

Beziehung zu deinem Charakter:













My Story of the Past





Lebenslauf/Vergangenheit:
Ich wurde am 04. Januar des Jahres 1510 in einem namenlosen Dorf in der Nähe von Klausenburg – dem heutigen Cluj Napoca – geboren. Meine Eltern waren einfache Bauern und ich besaß noch drei andere Geschwister – einen jüngeren Bruder und zwei jüngere Schwestern. Der Hof warf genug ab, damit wir überlebten, Reichtümer konnten mit den Erträgen jedoch nicht erwirtschaftet werden. Schon als Kinder mussten wir alle auf dem Hof mithelfen, schwere körperliche Arbeit gehörte zu meinem Alltag.

Mit siebzehn nahm ich Anrica, die Tochter eines befreundeten Bauern zur Gemahlin und erbte schließlich ein Jahr später, nach dem Tod meines Vaters, den Hof. Trotz aller Beschwerlichkeiten, hätten wir ein schönes, erfülltes Leben haben können. Wenn da nicht die Obrigkeit gewesen wäre. Trotz unseres Status als Freibauern war das Land, das wir bestellten, gepachtet. Der Sohn des ansässigen Grafen, dem auch unser Dorf gehörte, hatte schon länger ein Auge auf mein Web geworfen. Im Laufe der Jahre hatte sie ihn immer wieder abgewiesen, doch zwei Jahre nach unserer Heirat verschwand sie plötzlich. Tage später fand man sie im Wald - brutal vergewaltigt und mit durchgeschnittener Kehle. Mit ihr verstarb unser ungeborenes Kind. Natürlich wusste ich ganz genau, wer dafür verantwortlich war, besaß jedoch keine Beweise und hätte auch nichts tun können. Ein einfacher Bauer, der den Sohn des Grafen anklagte? Unvorstellbar. Da hätte mir selbst der Strang wegen Hochverrats gedroht. Seit diesem Moment hasste ich jegliche Obrigkeit, jeden, der sich das Recht herausnahm aufgrund von Blutes oder anderen Dingen über andere zu herrschen.

Um nicht noch mehr Unbilligkeiten auf mich und meine Familie zu ziehen, überschrieb ich den Hof meinem Bruder und verschwand aus meinem Heimatdorf. Zum ersten Mal in meinem Leben und ich wusste, dass ich wohl niemals zurückkehren würde. Die Erinnerungen waren zu schmerzhaft. Da aufgrund des Kriegs gegen die Osmanen dringend Soldaten gesucht wurden und Männer in der Stadtwache Klausenburgs daher rar waren, meldete ich mich freiwillig. Fortan wurde ich im Schwertkampf und Bogenschießen ausgebildet, worin ich mich nicht ungeschickt anstellte. Ob ich im Kampf fiel, kümmerte mich nicht sehr, denn es wäre doch gleichgültig gewesen.

Es war der erste Tag des Winters,
ich sah dich bei den Wassern steh'n
du hattest mich sofort gefangen
und ließt mich nie mehr geh'n

Im Alter von 25 Jahren lernte ich Veruca kennen. Unsere erste Begegnung fand im Wald statt. Der Herbst wich dem Winter und während meiner Patrouille in der Umgebung kam mir eine allein reisende Frau entgegen. Leichtsinnig in derart gefährlichen Zeiten, zumal wenn man nur ihr Äußeres betrachtete. Sie war die schönste Frau, die ich je getroffen hatte und weckte auf Anhieb vollkommen unbekannte Gefühle in mir. Mein Herzschlag beschleunigte sich, es schien als ob in meinem Magen Schmetterlinge tanzen würden. Sie fragte nach dem Weg in die Stadt, den ich ihr selbstverständlich beschrieb. Ihre Stimme war klar und rein, niemals hatte ein derartig wunderbarer Klang mein Ohr erreicht. Ihr Lächeln, als sie sich bedankte, war so strahlend wie die Sonne. Nur wehmütig ließ ich sie ziehen, war der festen Überzeugung sie niemals wiederzusehen.

So heiß wie unser Feuer brannte,
so schnell erlosch dann deine Glut,
du bist für immer fort gegangen
und wie Eis gefror mein Blut.

Wider Erwarten trafen wir uns in Klausenburg tatsächlich wieder, wechselten mehr als nur wenige Worte. Es war schön mit ihr zu reden, sie scheute sich im Gegensatz zu anderen Frauen nicht, mir zu widersprechen, war intelligent und lustig. Sie war ein Lichtblick in meinem Leben und in ihrer Gegenwart war ich wieder glücklich. Im Laufe der verstrichenen Tage realisierte ich, dass ich mich in sie verliebt hatte. Meine Gedanken kreisten nur noch um sie. Natürlich gestand ich ihr meine Gefühle, die sie zu erwidern schien. Drei Wochen lang hatten wir eine leidenschaftliche Liaison, auch wenn es - zumindest für die Frau - als Sünde galt unverheiratet bei einem Mann zu liegen. Niemals habe ich gefragt, wo sie herkam, wie sie ihren Lebensunterhalt verdiente - oder was die goldenen Augen zu bedeuten hatten. Es war mir gleichgültig. Die glücklichste Zeit meines Lebens. Nach Ablauf dieser drei Wochen eröffnete sie mir, dass sie fort müsse und mich nicht wiedersehen könne. Erneut brach eine Welt für mich zusammen. Ich verstand nicht, warum sie gehen musste, flehte sie an zu bleiben, doch es nützte nichts. In der Morgendämmerung des folgenden Tages verabschiedete sie sich von mir und war fort. Ihr Abschiedsgeschenk war eine Kette aus schwarzen Perlen, die ich seit diesem Moment immer trage. Wie ich in der folgenden Nacht einschlafen konnte, ist mir bis dato ein Rätsel. Dennoch schaffte ich es und träumte, ich würde fliegen. Im Halbschlaf erblickte ich das Antlitz eines wunderbaren dunklen Engels, der auf mich herabschaute. Dann ergriff ein Schmerz von mir Besitz, den ich niemals für möglich gehalten hätte.

Es raunt der Nachtwind deinen Namen,
ein jeder Stern zeigt dein Gesicht
und soll die Zeit auch Wunden heilen,
diese Wunde heilt sie nicht.
Im Abendrot erblüht die Hoffnung,
denn mein Herz noch für dich schlägt,
so wie der Himmel, wenn es Nacht wird,
deine Augenfarbe trägt.

Einige Tage später, wachte ich wieder auf. Ohne Schmerzen, mit einen brennenden Gefühl in der Kehle und der schleichenden Erkenntnis, dass sich alles verändert hatte. Wladimir erklärte mir, was es mit alldem auf sich hatte, dass ich ein Vampir geworden sei, er mich inmitten der Verwandlung gefunden und hergebracht habe. Dafür war ich ihm sehr dankbar. Er klärte mich über die Gesetze und die Volturi auf, den Hass, den sein Zirkel auf diese hegte. Meine Abneigung gegenüber die Obrigkeit projizierte ich auch aufgrund der Geschichte auf die Volturi, begann diese allein für ihre Existenz zu hassen. Der jahrtausendealte Vampir wurde mir zu einem Lehrmeister, einem äußerst strengen Lehrmeister. Jeder Fehler wurde gnadenlos bestraft. Wie viele Tage wir zusammen in den Kerkern verbrachten, weil er mich bestrafen musste, kann ich nicht mehr sagen. Wladimir hat meinen Charakter, mein Selbst, entscheidend geprägt. Gehorsam, strikte Disziplin, eiserne Selbstbeherrschung, all das habe ich ihm zu verdanken. Außerdem lenkte seine Anwesenheit mich von den Gedanken an Veruca ab, nach der ich mich immer noch verzehrte, jeden Augenblick meines Daseins. Auch Stefan erwarb sich im Laufe der Jahre meinen Respekt. Dass ich zu einer ihrer Wachen wurde, stand niemals außer Frage.

Aus tausendmal geträumten Träumen
wird auf einmal Wirklichkeit,
du stehst nach Jahr und Tag
nun vor mir und drehst zurück dein Rad der Zeit.
Egal wie lange ich auch suche,
wie lang ich in dein Antlitz schau,
ich sehe dort statt meinen Träumen,
nur eine ganz normale Frau.

Auch wenn ich nicht gedacht hätte, Veruca jemals wiederzusehen, so geschah genau dies. Exakt ein Jahr und einen Tag nach meiner Verwandlung sah ich sie auf der Jagd wieder. Doch die Frau, die ich stets in meinen Tagträumen gesehen hatte, existierte nicht mehr. Ihre vampirische Schönheit besaß keinerlei Anziehungskraft mehr auf mich und auch meine einst tiefen Gefühle für sie waren erloschen. Sie war einfach nur noch eine ganz normale Frau. Bei unserer Begegnung, erzählte sie mir, dass sie es war, die mich verwandelt hatte. Ohne Vorwarnung, ohne mich zuvor zu fragen, Mein Vertrauen in sie war erschüttert. Seit dem damaligen Tag haben wir uns nicht wiedergesehen. Ich lege auch keinerlei Wert darauf.

Kurz nach dieser Begegnung, war es an der Zeit für mich Rache am Mörder meiner Frau zu üben. Des Nachts schlich ich mich in das Herrenhaus, welches der jetzige Graf, sein Vater war inzwischen verstorben, bewohnte. Aus seinem Bett hinaus entführte ich ihn, brachte ihn in ein abgelegenes Gebirge. Es reichte mir nicht, ihn zu töten und sein Blut zu trinken, In diesem Moment wollte ich meine Macht auskosten. Meine Macht, die ich als Unsterblicher besaß. Es amüsierte mich sehr, dass ein einfacher Bauer einem Grafen nun vollkommen überlegen war. Ich folterte ihn solange bis er mich um Gnade anbettelte und auch wenn ich kein Sadist bin, so genoss ich es dennoch, ihm ein vielfaches der Qual zurückzuzahlen, die Anrica hatte erleiden müssen - deren Vergewaltigung und Ermordung hatte er mir gestanden. Es befriedigte mich durchaus, dass ich recht gehabt hatte, Die Sonne ging bereits auf, als ich ihn auf den blutgetränkten Felsen verrecken ließ.

Wir ziehen weiter,
immer weiter,
bis der Mond die Sonne verführt
bis der Himmel die Erde berührt

Vor etwa dreihundert Jahren wurde mir von unseren Anführern eine neue Aufgabe, außerhalb des Schlosses zugeteilt. Ich sollte im Geheimen agieren, als Spion, und Informationen über unsere Feinde sammeln. Die Augen und die Ohren Wladimirs und Stefans sein. Auch wenn des bedeutete viel Zeit außerhalb meines Heims zu verbringen, so gefiel mir diese Mission und sie gefällt mir immer noch. Neue Menschen und Vampire kennen lernen, neue Kontakte knüpfen, Informationen sammeln - und nicht zu vergessen, sämtliche Frauen die ich begehrte in mein Bett zu locken - machen den Reiz aus. Über Langeweile kann ich mich nicht beklagen. In Schottland brachte ein Nomade mir vor etwa 150 Jahren das Dudelsackspielen bei. Nachdem ich mich eines Großteils meines Haares entledigt hatte und nun meine heutige Frisur trug, traf ich im Jahre 2000 in Deutschland einen jungen Spielmann namens Alea, dem mein Look so gut gefiel, dass er ihn mit meiner Erlaubnis übernahm. Mittlerweile ist er mit seiner Band sehr erfolgreich geworden. Mit meiner Arbeit trage ich zum Wohle des Zirkels bei und ich bin gespannt, wie lange es noch dauern wird, bis wir die Sonnenbader aus Italien endlich von ihrem Thron gestoßen habe.











Infos für das Team





Regeln gelesen:
Ja

Codewörter:
I am a vampire

Avatarperson:
Alea der Bescheidene



Darf der Charakter bei Verlassen des Forums weitergegeben werden?:
Nein



Darf das Set bei Verlassen des Forums weitergegeben werden?:
Nein



Darf der Steckbrief bei Verlassen des Forums weitergegeben werden?:
Nein



Darf der Account bei Verlassen des Forums weitergegeben werden?:
Nein




Zweitcharaktere:
Nein



Alter:
24




©️️ Bella Cullen





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jacob Black

avatar

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 30.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Dacian Arescu   Mi Feb 14, 2018 7:18 pm

Hallo Dacian,
Erst noch einmal: Herzlich Willkommen im RPG. Wir - das Team, hoffen natürlich das du dich hier wohlfühlst und das wir in dir einen aktiven Schreiber gefunden haben.
Für mich gibt es an deinem Steckbrief nicht im geringsten etwas zu bemängeln.
Du hast mein WOB.
Hier kannst du dich in die Avatarliste und die Gabenliste eintragen.
Ansonsten schau bitte bei Characterstuff unter Relation nach und schreibe dort alles hinein was dein Charakter besitzt, wie eine Beziehungsliste, ein Handy, vielleicht ein Tagebuch.
Eine Schreibprobe wird für dich erstellt, sobald ein Admin Zeit dafür findet.


Liebe Grüsse

Jacob

______________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bella Cullen
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 240
Anmeldedatum : 29.01.18
Alter : 19

BeitragThema: Re: Dacian Arescu   Mi Feb 14, 2018 7:32 pm

Mein WOB hast du auch *. * schoener Steckbrief Smile

______________________________________________________

“Even more, I had never meant to love him. One thing I truly knew - knew it in the pit of my stomach, in the center of my bones, knew it from the crown of my head to the soles of my feet, knew it deep in my empty chest - was how love gave someone the power to break you”  

- Bella
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodlust.forumieren.de
Liam Avery

avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 29.01.18

BeitragThema: Re: Dacian Arescu   Mi Feb 14, 2018 8:04 pm

Mein wob hast du auch

______________________________________________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dacian Arescu

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 14.02.18
Alter : 98

BeitragThema: Re: Dacian Arescu   Mi Feb 14, 2018 8:29 pm

Ich danke euch Smile Werde mich dann mal an den Probepost setzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dacian Arescu   

Nach oben Nach unten
 
Dacian Arescu
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bloodlust :: Characterstuff :: Vampire-
Gehe zu: